#52 Der grüne Kanzler und die AfD

TEIL 2 EXKLUSIV AUF www.patreon.com/klugefreunde!

Persuasion- und Framing-Thesen von Kluge Freunde: Falls sich bei CDU, SPD und FDP nichts radikal ändert, stehen die Chancen nicht so schlecht, dass Deutschland bald einen grünen Kanzler (Habeck) und eine deutlich erstarkte AfD als Hauptoppositionspartei besitzt.

Die Gründe dafür sind vielfältig, aber alle emotional, Fakten spielen keine Rolle (und spielten auch bei der vergangenen Europawahl keine). Deutschland befindet sich emotional im Krisenmodus zwischen (echt oder eingebildet) “Klimawandel” und “Islamisierung”, wer dazu keine klare Stellung bezieht wird bei Alt und Jung auf Dauer verlieren …

#Persuasion, #NLP, #Framing, #Hypnose, #Manipulation, #Überzeugung

TEIL 2 EXKLUSIV AUF www.patreon.com/klugefreunde!

6 Antworten auf „#52 Der grüne Kanzler und die AfD“

  1. gute Analyse, wie immer.

    meine Assoziationen:

    bei Habeck wurde ich persönlich misstrauisch, als mir klar wurde,
    dass er eine aggressive Politik gegen Russland unterstützt.

    Da sieht man dann, dass er vermutlich bei der Boell Stiftung regelrecht ausgebildet wurde, bevor er dann Vorsitzender wurde.

    Positiv fand ich, dass er das Plastikthema am Anfang angesprochen hat.

    Die Kanzlerchancen würde ich auch gut einschätzen, wobei das
    für die CDU aus meiner Sicht zu richten wäre.
    Ich würde als CDU bzw. als Regierung ein Audit beim PIK veranlassen, wo unabhängige Wissenschafter die Klimamodelle
    evaluieren.
    Wenn man in die Klimamodelle reinsieht stellt man zwangsläufig fest, dass diese die Natur nicht abbilden, wenn es um alle möglichen Parameter geht.
    Das wäre so meine Idee, wie man da etwas Gegengewicht erzeugen könnte, weil im Moment ja die Aussagen dieser Wissenschafter als unangreifbar gelten.

    Habeck und die Frauen, guter Punkt, das hat er ja ganz bewußt bespielt, mit seinem:’Laß mich der Mann an Deiner Seite sein.’

    Jens Spahn, hat ein starkes Kinn, sagen Frauen, die Armen, werden auch von der Natur verarscht. 🙂
    Also ein gewisses Potential hätte er.

    Insgesamt, stimme ich zu, dass die Grünen Alles richtig gemacht haben. Sie haben die Erneuerung gemacht, die die SPD nur angekündigt hatte und zwar von recht leise.

    Besonders intelligent sind die Spitzen der Grünen aus meiner Sicht nicht, aber wichtiger ist die Kommunikation.

    Die Plakate, nur als Bsp., sind gut gemacht.

    Den Standard setzt hier aktuell definitiv AOC mit Instagram
    und twitter usw…

    Kühnerts, irgendwas verstaatlichen, alle regen sich auf, war in dem Sinne richtig.
    Ich wette, dass bei AOC, die Reaktion auf die Aufregung dann schon antizipiert wird.
    Der Schritt hat vielleicht bei Kühnert noch gefehlt und die SPD hat’s natürlich auch nicht verstanden.
    Aber er saß dann bei Anne Will und so geht das heutzutage.
    Leider.

    zur Panik:
    Im Grunde sind das regime change Methoden.
    Also was die Amis in Venezuela versemmelt haben und woran sie gerade arbeiten.
    Aber was z.B. in der Ukraine ‘gut’ funktioniert hat.
    Man will heute als Soros z.B. nicht wenige Organisationen mit viel Geld unterstützen, sondern, viele mit etwas Geld.
    Soros sagte mal, das ist ihm lieber, weil er sonst auch nicht weiß,
    ob die das mit seinem Geld umsetzen.
    Also gibts ein paar tausend Euro, mehr nicht.

    Also viele kleine NGO’s werden ausgebildet in diesen Techniken
    und vernetzen sich dann.
    Dadurch entsteht das Gefühl der Authentizität.
    Die kleine Greta hat ganz alleine beschlossen sich da hinzusetzen und wir haben uns angeschlossen usw…

    Perfekte Umsetzung.

    Die Reden von Greta müsste man studieren, sie scheinen mir perfekt, was ich so gehört habe.

    ‘I want you to panic!’
    ‘Our house is on fire’

    Klar, die Menschen sollen in einen Panikmodus versetzt werden.
    Weil der Mensch dann anders funktioniert.

    Es gibt nicht viel was ich objektiv gesehen dem Klimawandel zuordnen könnte.
    Da muss man jedes einzelne Phänomen durchgehen und bewerten.

    Ein Wendepunkt in Deutschland war sicher auch der Wasserniedrigstand des Rhein, aber dazu findet man viele Referenzen aus der Vergangenheit.
    Das gab es wohl immer wieder.

    Aber heute ist es Klimawandel, wie es auch bei einer Überschwemmung Klimawandel wäre.
    Klimawandel ist jetzt überhaupt an Allem Schuld, depressive Haustiere eingeschlossen.

    zu warm, zu kalt, zu feucht, zu trocken,
    es ist also nicht falsifizierbar.

    Interessanterweise, rennen die ‘Linken’, die ja den Kapitalismus abschaffen wollen, in dem Sinne genau dem neuen Kapitalismus hinterher.
    Die Währung ist halt dann nicht mehr Geld, sondern CO2.
    Auf Geld hat in Zeiten von Cryptowährungen die Zentralbank kein Monopol mehr.
    Wenn man CO2 zu einer ‘commodity’ macht, dann hat man ultimativ die Kontrolle.

    Die Chinesen bekommen dann auch ab 2030 die Rechung serviert, bin gespannt ob die das dann zahlen.
    Aber man muss sich mal überlegen, welche Summen das IPCC bzw. die UNO und Konsorten da einnehmen wollten, bis halt USA ausgestiegen ist.
    Ziemlich genialer Plan.

    Die Malediven nehmen natürlich auch was sie kriegen können,
    auch wenn es kein Problem mit Meerespiegelanstieg gibt.

    Da kann man schon verstehen, warum die wirklich so angepisst sind, dass Trump gewonnen hat.

    1. Ja, Gretas Reden sind Beeinflussungs-mäßig zienlich perfekt, also entweder ist sie ein Genie, kann man ja nicht ausschließen, oder sie hat tatkräftige professionelle Hilfe (darauf deutet alles hin). So oder so, gut gemacht aber natürlich nutzt sich das schnell ab. Mal sehen was danch kommt!

      1. Ich habe mal ein Interview mit ihr gesehen,
        sie hat definitiv alle talking points drauf,
        wie sie z.B. vom PIK verbreitet werden.

        Aus meiner Sicht ist sie ein Genie, vielleicht mit photografischem Gedächtnis.

        Nur, GIGO.

        Ich muss ja erstmal die Theorien verstehen auf denen Alles aufbaut, um gewisse Dinge einschätzen zu können.

        Nehmen wir mal sowas wie ‘scientists for future’.
        Sowas wird immer so als Autorität hingestellt, als ob das was bedeuten würde.

        Erst mal, gibt es bei Akademikern auch jede Menge Idioten.
        Wenn man sich nicht auf ein Thema einliest, weiß man auch mit Uni Abschluss nichts.

        Die meisten Akademiker sind dann auch keine Wissenschafter.

        Und ‘Experte’ ist schon eine Wertung, ein Experte ist jemand der eine Autorität ausübt und kein Wissenschafter.

        Von den Grundlagen her beschäftigen sich nur die wenigstens
        und die meisten nehmen die Aussagen anderer Wissenschafter als gegeben an.

        Das sieht man daran, dass man bei ‘Klimaleugnern’ oft hört,
        dass diese früher vehement den Treibhauseffekt verteidigt haben.
        Erst als sie sich damit beschäftigt haben, haben sie festgestellt,
        dass da etwas nicht stimmt.
        Einer der Auslöser für viele war der email Skandal 2009 (cliamtegate).
        Also nur weil jemand Physiker ist, wäre es nicht offensichtlich
        ob überhaupt die physikalischen Theorien wie ‘Treibhauseffekt’
        in der Form stimmen.

        Die meisten Studien, sagen wir zu Eisbären, haben dann den Satz:
        ‘Unsere Studie basiert auf den Ergebnissen von Computermodellen…’ und wenn dann die Szenarien in den Modellen so und so eintreffen, dann würde das und das passieren.

        Viele Studien, die Computermodelle behandeln, haben so einen
        Absatz, im Sinne:
        ‘Klar, wir haben mit unserer Studie gerade offengelegt, dass da
        was überhaupt nicht funktioniert, aber das hat keine Auswirkungen auf die Modelle, die sind trotzdem toll.’

        Ich vermute mal, wer sowas in der Form nicht drin hat, wird nicht durch den peer-review Prozess kommen.

        Also Meinungsfaschismus, wobei ja die normale Bevölkerung
        das größtenteils versteht.
        Deswegen gibt es auch den Spruch, für manche Dinge muss man extrem dumm, oder extrem intelligent sein, um sie zu verstehen.

        Also die höher Gebildeten sind offensichtlich in gewisser weise
        oft anfälliger für ‘persuasion’.

        Nehmen wir mal irgend ein Thema, was hätte die ‘Linke’ sich nicht aufgeregt, wie kann man nur ein Kind so missbrauchen.
        Sie hätten durch analysiert, welche Techniken verwendet werden usw…
        Geht es um Klimawandel, ist das Hirn aus, die graue Masse zwischen den Ohren, ist nur mehr Brei.

        Der Nazivergleich juckt mir sehr in den Fingern.

        1. Gut möglich, dass sie ein Genie ist. Wird auf jeden Fall spannend bleiben. Bin gerade mega im Stress, daher nur kurz: Kennst Du meinen Podcast zum Klimawandel “Warumd er Klimawandel meine Bullshit-Filter auslöst” ? Da spreche ich einige dieser Dinge an. Gruß! Guido

  2. hier noch ein interessantes Detail:

    Es gibt ja wie oben angedeutet einiges was dafür spricht, dass ein
    wärmeres Klima von weniger Extremwetter gekennzeichnet ist
    und kaltes Klima bzw. die Übergangsphase von stärkeren Klimaschwankungen beherrscht wird.

    Dazu folgende Aussage:

    “Changes from cold climatic conditions to the 10-15°C warmer Greenland temperatures during the Dansgaard-Oeschger events are believed to have occurred within a few decades. The Glacial climate is therefore characterized by a degree of instability unparalleled during the Holocene.”

    http://www.iceandclimate.nbi.ku.dk/research/climatechange/glacial_interglacial/the_glacial_instability/

    Also wie gesagt, man kann nicht einfach per se davon ausgehen,
    dass z.B. Tornados mehr werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.